[site in progress] 

Was lernen wir über Tätowierungen/Piercings, wenn wir die Welt aus dem Fenster eines Seniorenheims betrachten? Was erfahren wir über Tätowierungen/Piercings durch den Blick aus dem Fenster einer Jugendstrafvollzugsanstalt (JSA)? 

In 3 Seniorenheimen haben wir Gruppen- und Einzelgespräche über die persönlichen Erfahrungen zum Thema geführt. Die Teilnehmer eines Workshops in der JSA werden zu Autoren und Gestaltern ihres eigenen thematischen Zines (selbst-veröffentlichtes Magazin).

Hinter jedem Fenster liegen andere Lebenssituationen, in denen eigene Normalitäten, Handlungsspielräume und Distanzierungen herrschen. Wir treten ein, um dahinter zu blicken. Was wir einfangen, ist der Blick nach außen.

Die Realisierung dieses Projekts war nur möglich dank der beherzten Teilnahme vieler Senior*innen und JSA-Insassen wohnhaft in und bei Leipzig.

zur Website geht es hier.

Leipzig, 2017
workshop, fieldwork and interview

commissioned by the  Grassi Museum für Völkerkunde zu Leipzig

Noch bis zum 08.04.2018 im Grassi Museum für Völkerkunde zu Leipzig in der Ausstellung Tattoo & Piercing: Die Welt unter der Haut – (un)covered zu sehen. 

Foto: Mo Zaboli, Copyright SKD

(un)normal
Blicke aus Fenstern über Tattoos und Piercings